1. Detailinformationen

Die Angaben zum Seminarinhalt und zur Person des Referenten oder der Referentin sowie zum Veranstaltungstermin und Veranstaltungsort sind dem jeweiligen Seminarprogramm zu entnehmen.

 

2. Dauer der Veranstaltungen

Ganztägige Veranstaltungen:

Zeit: 9:30 bis 17:00 Uhr (inkl. Pausenzeiten), sofern nicht im Seminarprogramm abweichende Zeiten angegeben sind.

Halbtägige Veranstaltungen:

Mindestens 4 Stunden; der Beginn wird in diesen Fällen mit der Anmeldebestätigung bekannt gegeben.

 

3. Teilnahmebeitrag

Die Höhe der Seminargebühr ist in dem Seminarprogramm ausgewiesen.

Mitgliedern der BÖR - soweit natürliche Personen - wird ein Rabatt von 30% gewährt. Sonstige Ermäßigungen (bei Mehrfachbuchungen, Berufsanfängern) auf Anfrage.

Die Seminargebühr ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung unter Angabe des in der Anmeldebestätigung genannten Verwendungszwecks auf die in der Anmeldebestätigung genannte Kontoverbindung zu überweisen.

Bei Anmeldungen, die der BÖR innerhalb des 14-Tageszeitraums vor dem Veranstaltungsbeginn zugehen, ist die Zahlung der Seminargebühr sofort nach Zugang der Anmeldebestätigung, spätestens jedoch einen Arbeitstag vor Beginn des Seminars zu leisten.

 

4. Teilnahmezertifikat

Am Ende der Veranstaltung wird ein personenbezogenes Teilnahmezertifikat ausgehändigt, in welchem das Thema, der Referent und der zeitliche Umfang bestätigt werden. Eine solche Urkunde ist in der Regel im Rahmen des § 15 Fachanwaltsordnung für den Nachweis der jährlichen Pflichtfortbildung der Fachanwältinnen und Fachanwälte geeignet.

 

5. Unterkunft

Mit der Anmeldebestätigung erhält der Teilnehmer oder die Teilnehmerin eine Wegbeschreibung und Hotelempfehlungen - teilweise mit Sonderkonditionen.

 

6. Anmeldung

Die Anmeldung ist über das Anmeldeformular auf der Website (ww.bör.de), per Telefax (030/206 49 249) oder Brief an die Bundesgeschäftsstelle möglich. Erst mit der Anmeldebestätigung durch die Bundesgeschäftsstelle, die per Mail oder per Fax erfolgt, wird die Buchung verbindlich.

 

7. Datenverarbeitung

a) Wenn Sie sich zu einem Seminar anmelden:

Wenn Sie sich für eine Veranstaltung anmelden, erheben wir folgende Informationen:

Anrede, Vorname, Nachname, eine gültige E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk), Telefax, Titel, Berufs/Dienstbezeichnung, Behörde/Institution/Kanzlei, für die Sie arbeiten und die Sie anmeldet, gebuchte Veranstaltung, ggf. Kontoverbindung

Die Erherbung dieser Daten erfolgt, um Sie als unseren Seminarteilnehmer identifizieren zu können, um die gebuchte Veransltaung durchzuführen, zur Korrespondenz mit Ihnen, zur Rechnungsstellung, zur Abwicklung von evtl. Ansprüchen.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die Bearbeitung Ihrer Anmeldung und für die beidseitige Erfüllung der Verpflichtungen aus der Buchung erforderlich.

b) Wenn Sie sich mit der Zusendung von Veranstaltungshinweisen per Mail einverstanden erklärt haben:

Sofern Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrücklich eingewillt haben, verwenden wir Ihre Daten dafür, Ihnen regelmäßig unsere Veranstaltungshinweise per E-Mail zu übersenden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, indem Sie Ihren Abmeldewunsch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! per E-Mail senden.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung unter www.bör.de.

 

8. Abmeldung

Abmeldungen bitten wir unverzüglich bekannt zu geben. Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die volle Gebühr erstattet, bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% der Seminargebühr. Danach und bei Nichtteilnahme - aus jedem Grund - ist die volle Gebühr fällig.

 

9. Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter

Eine Veranstaltung kann bei zu geringer Teilnehmerzahl seitens des Veranstalters spätestens bis 1 Woche vor Veranstaltungstermin bei voller Erstattung der Seminargebühr abgesagt werden.
Eine Veranstaltung kann aus wichtigem Grund, insbesondere bei Ausfall oder Erkrankung eines Referenten, bei Ausfall des Veranstaltungsortes oder in Fällen höherer Gewalt inhaltlich geändert oder bei Erstattung der vollen Seminargebühr abgesagt werden. In diesen Fällen wird der Veranstalter die Teilnehmer so rechtzeitig wie möglich informieren.
Weitergehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden, außer in Fällen vorsätzlich oder grob fahrlässigen Verhaltens des Veranstalters, seiner Angestellten oder Erfüllungshilfen.