Die Rechtsprechung zur dienstlichen Beurteilung im Beamtenrecht

Gute Gründe für Ihre Seminarteilnahme

Das Problemfeld der dienstlichen Beurteilung ist für Personalverwaltungen und Personalvertretungen im staatlichen wie im kommunalen Bereich von herausragender praktischer Bedeu­tung.

In nicht geringerem Maße bestimmt es die Tätigkeit der rechtsberatenden Personen, die Beamtinnen und Beamte beraten und vor Gericht vertreten.

Gründliche Kenntnisse der Rechtsprechung sind hier namentlich dann unverzichtbar, wenn es in Konkurrentenstreitig­keiten um die Rechtmäßigkeit von Beurteilungen geht (besuchen Sie hierzu unser Seminar zum Konkurrentenrechtsschutz).

Beurteilungen sind aber auch oft ein Feld persönlich empfunde­ner fehlender Wertschätzung, die zur Demotivie­rung guter Beschäftigter führt.

Auf diesem personalwirtschaftlich und verfahrensrechtlich fraglos kompliziertesten Sachgebiet im öffentlichen Dienstrecht vermögen nur bestens informierte Expertinnen und Experten zu bestehen.

Das Programm

Schwerpunkte:

  • Dienstliche Beurteilungen inkl. Rechtsgrundlagen und Beurteilungsrichtlinien
  • Verwaltungsverfahren und Verwaltungsgerichtlicher Rechtsschutz
  • Möglichkeiten einer unstreitigen Einigung inkl. Ansätze für eine Mediation
  • Ausblick auf konkurrentenrechtliche Streitverfahren

Das Seminar wendet sich u. a. an:

  • mit dem Thema befasste Beamtengruppen in den Bundesministerien, Bundesämtern, Lan­des­be­hörden, Stadt- und Kreisverwaltungen
  • die Innen-, Kultus- und Justizministerien der Länder
  • Rechtsanwältinnen/Rechtsanwälte
  • Fachanwältinnen/Fachanwälte

Das Seminar dient auch der Pflichtfortbildung nach § 15 FAO (Umfang hier 6 Stunden).

Senden Sie uns Ihre Fragen und Anregungen zur thematischen Schwerpunktsetzung. Wenn es möglich ist, werden die Sie besonders interessierenden Themen im Verlauf des Seminars ausführlich behandelt. Einfach eine E-Mail mit Ihren Themen an unsere Geschäftsstelle senden (bitte möglichst 1 Woche vor dem Seminartermin).

Das Seminar findet auch am 14.11.2024 statt, und zwar als Online-Seminar mit Daniela Hampel, RiìnBVerwG. Gern reservieren wir Ihnen einen Platz dafür.

Melden Sie sich hier an:

Auszug aus den Teilnahmebedingungen:

Abmeldungen bitten wir unverzüglich bekannt zu geben. Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erstatten wir die volle Gebühr, bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% der Seminargebühr.

Danach und bei Nichtteilnahme – aus jedem Grund – ist die volle Gebühr zu zahlen.